Time to share the fun at some Events

"A Gathering isn't just about riding horses, it's also about sharing the Lifestyle."

Cowboy Dressage clinic 2016, Austria

Cowboy Dressage Play Day, 25.8.2019. Review

Cowboy Dressage Play Day am 25.8.2019 mit Barbara Wagner auf der Penny Well Ranch in Eichtling bei Glonn.

Heute trafen sich auf der Penny Well Ranch 8 neugierige Leute, die bei Barbara Wagner die Disziplin „Cowboy Dressage“ kennenlernen wollten.
Es machte viel Spaß, in der Gruppe gemeinsam an den Aufgabenstellungen zu üben. Der Bezug der Übungen zur täglichen Cowboyarbeit war leicht zu erkennen.
 
In einer intensiven Theorierunde, in der uns Barbara mit ihrem sehr tiefen Fachwissen fütterte, erfuhren wir wichtige Einzelheiten über Cowboy Dressage. Partnerschaft mit dem Pferd steht an erster Stelle und feststellen lässt es sich im „Soft Feel“. Möglichst minimale Einwirkung und ein fröhlich arbeitendes Pferdchen, wer wünscht sich das nicht?
 
Um sich dem Ganzen anzunähern, erläuterte uns Barbara zunächst theoretisch den „Challenge Court“, für den sie zwei verschiedene Aufgabenstellungen, sogenannte „Test“, herausgesucht hatte. Cowboy Dressage begegnete uns im „Challenge Court“ mit den „Tests“, die überwiegend durch einfache Bodenstangen dargestellt werden. Diese Aufgaben sind mal auf gebogener Linie, mal auf gerader Linie mit vielen Übergängen zwischen den Gangarten, aber auch innerhalb der Gangart zu lösen.
Durch die „Navigationspunkte“ fällt es Pferd und Reiter leicht, die Linie zu finden und so werden die Hindernisse eher zu Hilfsmitteln, an denen man sich „entlanghangeln“ kann. So werden Pferd und Reiter durch das genaue Reiten nach den Aufgabenstellungen in den Tests geschult.

Innerhalb des ersten „Walk/Walk“ -Tests galt es, genaue Linien im Schritt mit vielen Übergängen zwischen aufgenommenem und hingegebenem Zügel zu absolvieren und auch Vorhand- und Hinterhandwendungen an vorgegebenen Punkten durchzuführen.
Das Miteinander der Teilnehmer und insbesondere das Miteinander von Pferd und Reiter stehen hier im Vordergrund, so dass es im Turnier beispielsweise sehr hoch bewertet wird „wie“ die Aufgabe gelöst wird und nicht so sehr, „dass“ sie gelöst wurde. Die sanfte Einwirkung auf das Pferd, also Soft Feel, Partnerschaft, Harmonie und die Balance dienen bei der Bewertung als Multiplikatoren.

Barbara bearbeitete mit uns dann einige Aufgaben aus den Tests und so konnten wir uns alle in unserer Kommunikation mit unserem Pferd verbessern.

Nach einer fröhlichen Mittagspause ging es am Nachmittag mit einem zweiten Test weiter, dieses Mal ein „Walk/Jog“-Test. Hier waren wieder viele Übergänge zwischen den Gangarten aber auch innerhalb der Gangarten gefordert.
 
Auch wenn man als Cowboy Dressage Neuling vielleicht nicht gleich ganz eintauchen möchte in diese Disziplin, kann man hier seinen Trainingsstand überprüfen, wie exakt man seine Linien und Gangarten reiten kann. Eine gelungene Mischung von Spaß und konzentriertem Üben.
 
Es war enorm viel Input, den uns die unermüdliche Barbara gab. 
Wie immer hätte sie noch viel mehr zu geben gehabt, als die Zeit herum war. 

An dieser Stelle einen herzlichen Dank.
Birgit Kramer
 

CD Play Day 25.08.2019 Bilder